Toolbar-Menü

09.03.2021

Maßnahmen zur Abwehr von Gefahren aufgrund früherer bergbaulicher Tätigkeit am Senftenberger See

Im Auftrag des LBGR wurde durch die GMB GmbH eine Risikoanalyse und -bewertung für insgesamt 16 Filterbrunnen am Speicher Niemtsch und im Stadtgebiet Senftenberg erstellt. Bei den Filterbrunnen handelt es sich um Anlagen, die im Zusammenhang mit dem Braunkohlentagebau Niemtsch errichtet und betrieben wurden. Nach dem vorliegenden Ergebnisbericht vom 26.02.2021 ergibt sich für acht mit der Risikoklasse I bzw. II eingestufte Filterbrunnen (146, 259, 483a, 484,486, 1470, ohne Nr. 1 und ohne Nr. 2) eine konkrete Gefahr für Leben und Gesundheit und somit sofortiger Handlungsbedarf zur Sperrung der betroffenen Risikobereiche gegen Betreten und Befahren.