Landesamt

Abteilungen

Service

Bodengeologische Potenzialbewertung, Stellungnahmen und Beratung

Auf Grundlage der vom LBGR herausgegebenen bodengeologischen Grundkarten werden für Brandenburg Karten zu unterschiedlichen inhaltlichen Aspekten, zu Bodenpotenzialen oder zu Bodenteilfunktionen erarbeitet. Beispielhaft sind hier drei thematische Karten auf Grundlage der Bodenübersichtskarte dargestellt. Durch die Fertigstellung des Flächenbodenformenarchivs (parametrisierte Typusprofile) konnten genauere Ableitungen zu den verschiedenen Bodenpotenzialen und -teilfunktionen erstellt werden. Aber auch einfachere Bewertungen der Legendeneinheiten (z.B. in der Karte zu den Vernässungsverhältnissen der Böden) oder inhaltliche Auszüge (z.B. Substratkarte) wurden erstellt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Beispiele Potenzialbewertung:

1 : 300 000 (BÜK 300) dargestellt.
Abbildung
rechts:
Karte zu den Vernässungsverhältnissen
Aus den Inhaltsangaben zu den einzelnen Kartiereinheiten wird die potenzielle Vernässung (Grund-und Stauvernässung) abgeleitet und klassifiziert.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Neues Fenster: Bild vergrößern

Abbildung rechts:
Karte zur Sorption im effektiven Wurzelraum (mit Auflagehorizonten)
Anhand von Parametern der Flächenbodenformen der Legendeneinheiten wurde das Speichervermögen berechnet und farblich nach dem Ampelprinzip durch unterschiedliche Klassen bewertet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Neues Fenster: Bild vergrößern
 

Abbildung rechts:
Karte zum Rückhaltevermögen Schwermetalle bis 1m - Beispiel Kupfer
Anhand von Parametern der wesentlichen Flächenbodenformen der Legendeneinheiten wurde das Bindungsverhalten für Kupfer bis 1 m unter Flur berechnet und farblich nach dem Ampelprinzip durch unterschiedliche Klassen bewertet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Neues Fenster: Bild vergrößern
 

Aufgabenspektrum 

  • Beratung von Ministerien und anderen Landesbehörden
    Das Dezernat Bodengeologie berät zu Fragen der Nutzung von Bodendaten und -karten, zum Beispiel für die Regional-, Landes- und Raumplanung, UVP bzw. UVS sowie für den Bodenschutz. Außerdem unterhält das Dezernat verschiedene Kooperationen mit anderen Einrichtungen in Brandenburg zum gegenseitigen Vorteil.

    Neues Fenster: Bild vergrößern


 

  • Erarbeitung von Stellungnahmen und Beratung im Aufgabenbereich der Bodenkartierung
    Das LBGR setzt seine Erfahrungen aus der bodengeologischen Landesaufnahme ein, um Kooperationspartner, Hochschulen und Firmen bei ähnlichen Aufgaben wie der Datenerhebung im Gelände zu beraten. Auch bei der Gestaltung von länderübergreifenden Richtlinien oder Anleitungen bringen sich die Mitarbeiter beispielsweise durch Stellungnahmen ein.

  

  • Beratung vor und während der Nutzung von aktuellen Bodendaten des LBGR
    Das LBGR verfügt über große Bestände bodenbezogener Flächendaten. Dies sind sowohl vom LBGR selbst erhobene Daten als auch Altdaten. Das Dezernat Bodengeologie berät die Datennutzer über die Eignung und Handhabung der verschiedenen Datenbestände für unterschiedliche Fragestellungen. Das LBGR gibt digitale Bodendaten weiter:
    • nur auf vertraglicher Basis (siehe Muster Datennutzungsvertrag),
    • gegen Aufwandsentschädigung für die Bearbeitung der Datenanfrage,
    • für einen begrenzten Zeitraum,
    • für eine bestimmte inhaltliche Aufgabenstellung,
    • mit einem ausschließlich internen Nutzungsrecht und nicht für weitere kommerzielle Nutzung  

 

  • Beteiligung an Stellungnahmen des LBGR zum Thema Boden als Träger öffentlicher Belange
    Im Rahmen von Stellungnahmen des LBGR als Träger öffentlicher Belange bearbeitet das Dezernat Bodengeologie die Fragen des Bodenschutzes in pedogener/geogener Hinsicht in Form von Teilstellungnahmen.

 

 


Erarbeitung amtlicher bodengeologischer Kartenwerke in unterschiedlichen Maßstäben 

Bodengeologische Übersichtskarte im Maßstab 1 : 300 000 (BÜK 300)

buek300Neues Fenster: Bild vergrößern


Die BÜK 300 ist das erste nutzungsunabhängige bodengeologische Kartenwerk das flächendeckend für Brandenburg vorliegt. Die Karte ist in gedruckter Form sowie digital (sowohl als Rasterdatei als auch als Vektordatensatz) verfügbar.

Die Legende ist substratspezifisch gegliedert und besteht aus 99 Einheiten in denen die Leitbodenformengesellschaften dargestellt werden. Die darin enthaltenen Flächenbodenformen werden mit chemischen und physikalischen Parametern belegt, die im Flächenbodenformenarchiv abgelegt sind. So wird es möglich, mit verschiedenen Auswertemethoden auf die Daten der digitalen Karte zuzugreifen.

Die gedruckte Variante der BÜK 300 enthält einen erläuternden Text zu den Methoden der Kartenerstellung sowie eine Anzahl beispielhafter Profilfotos mit Profilbeschreibung und ausgewählten Horizontdaten. Weiterführende Informationen zur BÜK 300 finden Sie hier.

Bodengeologisches Basiskartenwerk im Maßstab 1 : 50 000 (BK 50)

BK 50Neues Fenster: Bild vergrößern


Die BK 50 ist derzeitig das hochauflösendste bodengeologische Kartenwerk, welches vom LBGR erarbeitet wird. Die BK 50 ist sowohl in gedruckter als auch in digitaler Form erhältlich. Die gedruckten Kartenblätter enthalten neben der kartografischen Darstellung der Leitbodenformengesellschaften Schnitte (große Version - 925 KB), welche grundlegende bodengeologische Zusammenhänge aus dem Gebiet des jeweiligen Kartenblattes darstellen. Bereits erschienen: Blatt L3744 (Potsdam). In Bearbeitung Blatt L3746 (Königs Wusterhausen).

 

Bearbeitung der brandenburgischen Anteile länderübergreifender Kartenwerke der Bundesrepublik Deutschland im Maßstab 1 : 200 000 (BÜK 200)

länderübergreifende KartenwerkeNeues Fenster: Bild vergrößern


Im LBGR werden derzeit die brandenburgischen Anteile der bundesweiten Bodenübersichtskarte im Maßstab 1 : 200 000 (Herausgeber: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe) bearbeitet. Zum Druck übergeben wurde bisher das Blatt Berlin. Die dazugehörige Datenbank mit den flächenbeschreibenden Bodenformen befindet sich im Aufbau. Weiterhin werden die Blätter Riesa, Frankfurt (Oder) und Cottbus bearbeitet.

 

Karte der Leitbodengesellschaften im Maßstab 1 : 1 000 000 im Atlas zur Geologie von Brandenburg

Leitbodengesellschaften Neues Fenster: Bild vergrößern


Diese kleinmaßstäbige Übersichtskarte gibt einen grundsätzlichen Überblick über die Verbreitung der Bodengesellschaften auf den wichtigsten Sedimenten in Brandenburg. Charakteristische Böden in Brandenburg werden im landschaftlichen Zusammenhang vorgestellt . Weitere Informationen zur Bodenkarte 1: 1 000 000 finden Sie hier. Allgemeine Informationen mit einer Übersicht aller im Atlas enthaltenen Karten und Bestellmöglichkeit finden Sie hier

  • Erarbeitung thematischer Karten zu Bodenpotentialen sowie für nutzerspezifische Fragestellungen

Auf der Grundlage länderübergreifend abgestimmter Auswertungsmethoden werden Karten mit verschiedenen Auswertethemen erstellt.
Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Durchführung flächendeckender Geländeuntersuchungen

Probenahme im GeländeNeues Fenster: Bild vergrößern


Die Geländeuntersuchungen dienen der bodenkundlichen Aufnahme von Typusprofilen inklusive der Entnahme Bodenproben zur Ableitung flächenbezogener bodenchemischer und bodenphysikalischer Parameter. Die Profilansprache erfolgt nach der jeweils gültigen Bodenkundlichen Kartieranleitung.

Probenahme im Gelände:

Neben gestörten Bodendenproben werden teilweise auch wie rechts im Bild volumentreue Proben in ungestörter natürlicher Lagerung mit Hilfe von Stechzylindern entnommen.
An ihnen werden Parameter zur gesättigten Wasserleitfähigkeit sowie zum Wasser- und Lufthaushalt der Böden bestimmt.

  • Spezialuntersuchungen zur Klärung substrat- und bodengenetischer Fragestellungen einschließlich der Klärung landschaftsgenetischer Zusammenhänge

Spezielle Untersuchungen erweitern den Kenntnisstand über Verbreitung und Eigenschaften der Böden in Brandenburg und erhöhen so die Aussagesicherheit vorhandener und zukünftiger Kartenwerke. Die Interpretation und Neubewertung von zahlreichen Altunterlagen ist ohne dieses Wissen nicht möglich.

  • Mitarbeit in Fachgremien auf Bundes- und Landesebene
Gremium  wesentliche Aufgaben
bundesweit:
Ad-hoc-AG Boden
Koordinierung der bodenkundlichen Arbeiten des Bundes und der Länder mit dem Ziel der Abstimmung und Ausarbeitung von Arbeitsmethoden (Aufträge für spezielle zeitlich befristete Personenkreise)
Regionaler Arbeitskreis Bergbauböden Informationsaustausch, Abstimmung von Methoden der Kippbodenkartierung und der folgenden Wiedernutzbarmachung von Bergbaufolgelandschaften
im Land Brandenburg:
Bilaterale Arbeitsgruppe Boden
Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (LUGV) und Landesamt für Bergbau, Geolgoie und Rohstoffe Brandenburg (LBGR) - gegenseitige Information zwecks Datenaustausch und fachliche Beratung über die Durchführung von Vorhaben der Partner

 

  • Veröffentlichung von Kartierungsergebnissen

Steckbriefe BödenNeues Fenster: Bild vergrößern


Die Arbeitsergebnisse des Dezernates Bodengeologie sind über die Vertriebsliste/das Katalogsystem des LBGR recherchierbar. Sie werden in Form von Karten und Veröffentlichungen und im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit zugänglich gemacht. Ein weiteres Beispiel ist die Mitarbeit des Dezernates Bodengeologie bei der Erarbeitung der Steckbriefe Brandenburger Böden in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Landwirtschaft, Umweltschutz und Raumordnung des Landes Brandenburg. Die Erstellung der Karten erfolgt dabei nach einheitlichen, für jeden Maßstab abgestimmten Arbeitsschritten, um die Vergleichbarkeit der Karten zu gewährleisten.