Landesamt

Abteilungen

Service

Abschlussbericht zur Gefährdungsbeurteilung für das Wasserwerk Briesen

Veröffentlichung des Abschlussberichtes zur Gefährdungsbeurteilung für das Wasserwerk Briesen bzgl. des Parameters Sulfat

Mit Datum vom 30.04.2019 ist die Zuständigkeit zur Maßnahmenprüfung und -ergreifung per „Bewirtschaftungserlass Sulfat“ auf das LBGR übertragen worden. In diesem Zusammenhang ist die Gefährdungsbeurteilung für den Wasserwerksstandort Briesen bezüglich des chemischen Parameters Sulfat entstanden.

Die vorliegende Gefährdungsbeurteilung für den Wasserwerksstandort Briesen zeigt, dass unter den aktuellen Rahmenbedingungen keine Gefährdung der Trinkwasserversorgung besteht. Risiken für die Trinkwassergewinnung stehen maßgeblich in Zusammenhang mit einem deutlich erhöhten Mehrbedarf zur Trinkwasserbereitstellung im Versorgungsgebiet sowie langfristig in Zusammenhang mit deutlich geringeren Grundwasserneubildungsraten im Trinkwassergewinnungsgebiet aufgrund von klimatischen Veränderungen.

In der Gefährdungsbeurteilung sind die Rahmenbedingungen der Trinkwassergewinnung am Wasserwerksstandort Briesen in einen Zusammenhang gestellt worden. Ein Grundwassermodell liefert konkrete Aussagen über die Mischungsanteile der gewinnbaren Anteile des Rohwassers und die Fließzeiten im Trinkwassergewinnungsgebiet. Damit sind Risikoabschätzungen für den Wasserwerksstandort Briesen erstmalig durchführbar.

Bericht